Gerborg Böde, geboren 1984 in Bad Homburg.
Studium der Kulturwissenschaft in Halle an der Saale.
Darauf folgte eine einjährige Weltreise, auf der sie ihren späteren Mann in Chile kennenlernte.
Von 2010 bis 2015 lebt sie in Chile, wo auch das erste Kind zur Welt kam. 
Seit 2015 ist sie wieder im Taunus ansässig.
Als Mutter zweier lebhafter Kinder bleibt nicht viel Zeit zum Malen, sondern mehr zum Betrachten, Entdecken und Erkunden der Welt mit Kinderaugen.
Wenn sie doch Zeit und Muße zum Malen findet, arbeitet sie meist in Aquarell. Diese Technik lernte sie im Atelier von Marina von Michel in Wiesbaden.
Ihre Themen findet sie im Alltag: Frau sein, Bullis für ihren Sohn malen etc etc